Bookmark bei Delicious anlegen   Bookmark bei Mister Wong anlegen  

Piwik-Installation auf Shared Hosting-Paket

Lange Zeit galt Google Analytics als Maßstab im Bereich Web Analytics, also dem detaillierten Auswerten des Verhaltens von Besuchern einer Website. Die von Google angebotene Software sieht die Speicherung und Verarbeitung der Verkehrsdaten direkt auf den Servern von Google vor, so dass sich hier inbesondere mit in Deutschland geltenden Gesetzen ein datenschutzrechtliches Problem ergibt - gem. §12 TMG ist eine Verarbeitung von personenbezogenen Daten nur mit Einwilligung des Besuchers möglich. Mit Piwik gibt es seit Dezember 2008 eine Alternative aus dem Open Source-Bereich, die auf dem Projekt phpMyVisites basiert. Grundsätzlich ist jedoch zu beachten, dass Piwik das Problem mit dem Datenschutz nur bedingt löst: Die Speicherung der Verkehrsdaten erfolgt ausschließlich auf dem Server, auf dem Piwik installiert ist. Das Problem verlagert sich somit zum Besitzer der Domäne. Ob die Aufbereitung der Verkehrsdaten durch Piwik der Verarbeitung von personenbezogenen Daten im Sinne des Telemendiengesetztes (TMG) entspricht, ist juristisch nicht eindeutig geklärt.

In erster Linie ist Piwik für die Installation auf Webservern bestimmt, auf die man vollen Administratorzugriff hat. Das ist insbesondere bei so genannten Shared Hosting-Paketen nicht der Fall. Hier wird auf einem Server eine Vielzahl von Domänen von zum Teil unterschiedlichen Besitzern untergebracht. Der Internet Service Provider (ISP), auch Hoster genannt, verfügt als Einziger über die Rechte als Administrator.

Die fehlenden Administratorrechte stellen bei PHP-basierten Programmen häufig ein Problem dar: Typischerweise werden PHP-Skripte unter einem separaten User auf dem Webserver ausgeführt. Sobald ein PHP-Skript beispielsweise ein Unterverzeichnis anlegen soll, wird als Besitzer des neuen Unterverzeichnisses der PHP-User (z.B. www-run oder wwwrun www) anstatt dem klassischen FTP-User eingetragen. Dadurch verliert die Software selbst die Rechte an einem von ihr erstellten Verzeichnis und kann somit nicht mehr korrekt arbeiten. Das ist die Urache, warum Piwik nicht ohne ein paar zusätzliche Handgriffe auf einem Shared Hosting-Paket installiert werden kann.

Nachfolgend wird daher eine Anleitung geboten, wie man Piwik auf einem Shared Hosting-Paket korrekt installiert. Zunächst wird das Programm Piwik sowie ein FTP-Client wie z.B. FileZilla benötigt. Die Programme können kostenlos aus dem Internet heruntergeladen werden.


Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Download der aktuellen Version von Piwik

  2. Entpacken des heruntergeladenen Installationsarchivs an beliebiger Stelle auf dem PC - es wird nur das darin enthaltene Verzeichnis piwik benötigt

  3. Upload des gesamten Verzeichnisses piwik mittels FTP-Client auf den Webserver - es empfielt sich das Verzeichnis, im Root des Webservers anzusiedeln

  4. Anlage von Verzeichnissen im Pfad ../piwik/temp - die Pfadangabe ist gegebenenfalls anzupassen, sofern sich das Verzeichnis piwik nicht im Root befindet:

    • cache
    • latest
    • sessions
    • templates_c

    Es ist auf die exakte Schreibweise der Verzeichnisnamen zu achten - es können sich sowohl die Namen und Anzahl der Verzeichnisse bei Version nach Version 0.5.4 ändern

  5. Ändern der Dateiberechtigungen der kompletten Pfade ../piwik/config und ../piwik/temp einschließlich Unterverzeichnisse und darin enthaltenen Dateien mittels FTP-Client auf 777 - nur die Dateiberechtigung der einzelnen Verzeichnisse ../piwik/config und ../piwik/temp zu ändern ist nicht ausreichend

  6. Anlage einer MySQL-Datenbank auf dem Webserver sofern noch keine vorhanden ist

  7. Aufruf der Installationsroutine von Piwik im Webbrowser mittels http://www.webserver.de/piwik gem. der Installationsanleitung - der Domainname und/oder die Pfadangabe sind gegebenenfalls anzupassen

  8. Aktualisierung der robots.txt damit das Verzeichnis piwik nicht von Suchmaschinen indiziert wird:

    • Disallow: /piwik

    Gegebenenfalls für jeden User-agent einzutragen

  9. Absicherung des Piwik-Verzeichnis mittels .htaccess und .htpasswd gegen unbefugte Zugriffe


    Dieser Schritt ist optional



Und was geht definitiv nicht?

Aufgrund der am Anfang beschriebenen Problematik rund um die Besitzrechte von Dateien und Verzeichnissen ist es nicht möglich die globale Konfigurationsdatei config.ini.php manuell zu ändern, sofern kein Zugang als Administrator oder Root besteht. Mittels eines separaten PHP-Skripts die Änderungen in die bestehende config.ini.php zu schreiben funktioniert daher auch nicht. Es sollte daher klar sein, dass Piwik in erster Linie für Webserver geeignet ist, bei denen man einen vollen Zugriff als Administrator oder Root hat.


Ein abschließender Hinweis: Piwik benötigt, genau wie Google Analytics, ein Javascript-Codeschnipsel zum Tracking. Der Code sollte wirklich wie empfohlen möglichst am Ende des Abschnitts eingefügt und nicht verändert werden.

Die Anleitung beinhaltet keine Funktionsgarantie. D.h. es ist nicht garantiert, dass die Installtion von Piwik in jedem Fall korrekt auf jeglichem Shared Hosting-Paket korrekt funktionieren wird. Im schlechtesten Fall wird die Installation von Piwik einfach unvollständig abgebrochen. Eine Einschränkung der Funktionalität der Website ist nicht zu erwarten. Einige Teile einer unvollständigen Installation können nur von einem User mit Root-Berechtigung gelöscht werden. Hierzu muss man sich gegebenenfalls an den ISP direkt wenden. Getestet wurde das mit der Versionen 0.5.4 in Verbindung mit einem Shared Hosting-Paket bei DomainBOX.