Bookmark bei Delicious anlegen   Bookmark bei Mister Wong anlegen  

Schiffsklassen nach Größe

Frachtschiffe können hinsichtlich ihrer Größe, also Tragfähigkeit und Ladekapazität in Verbindung mit dem Ladungstyp in verschiedene Klassen unterteilt werden. Die Einteilung nach Schiffsklassen folgt dabei jedoch keinem festen Standard. Die verschiedenen Schiffsklassen sind vielmehr sowohl an der Nutzung der Schiffe, als auch an der Ladekapazität und/oder den Schiffsrouten, auf denen sie typischerweise eingesetzt werden, angelehnt. Die Größenangaben orientieren sich in den meisten Fällen an die in der Praxis verwendeten Klassifizierungen. Je nach Quelle sind daher auch abweichende Angaben zu finden.

Die nachfolgende Tabelle enthält eine Übersicht der wichtigsten Schiffsklassen für Containerschiffe nach Größe und Ladekapazität (die Schiffsklassen sind nach DWT sortiert):

Klassifizierung Tiefgang Breite Länge Höhe DWT TEU

DWT = Deadweight Tonnage = Gesamt-Tragfähigkeit in metrischen Tonnen
TEU = Twenty feet Equivalent Unit = 20' Container gem. ISO 668

ULCS = Ultra-Large Container Ship
Bangkokmax
8,2 m
9,5 m
172,0 m

21.000-22.000
1.800-2.000
Panamax
12,5 m
32,3 m
294,0 m
63,0 m
60.000-65.000
2.600-3.100
Post-Panamax
14,5 m
43,0 m
318,0 m

65.000-100.000
4.500-7.000
Super-Post-Panamax
27,5 m
57,0 m
397,0 m

100.000-160.000
7.000-10.000
Suezmax
20,0 m
64,0 m

68,0 m
120.000-200.000
12.000-13.000
Panamax II
18,0 m
55,0 m
425,0 m
63,0 m
160.000-200.000
14.000
Malaccamax
20,0 m
60,0 m
470,0 m

250.000-300.000
18.000
ULCS
21,0 m
60,0 m
460,0 m

275.000-325.000
22.000


Die nachfolgende Tabelle enthält eine Übersicht der wichtigsten Schiffsklassen für Massengutfrachter bzw. Bulk Carrier nach Größe und Ladekapazität (die Schiffsklassen sind nach DWT sortiert):

Klassifizierung Tiefgang Breite Länge Höhe DWT

DWT = Deadweight Tonnage = Gesamt-Tragfähigkeit in metrischen Tonnen
Bulk = Massengut
Ore = Erz

Ore Carrier vs. Bulk Carrier
Streng betrachtet ist ein Ore Carrier immer auch ein Bulk Carrier, aber nicht jeder Bulk Carrier ist ein Ore Carrier. In der Praxis wird jedoch häufig nicht auf den feinen Unterschied geachtet, so dass die Begriffe ULBC und VLBC bzw. ULOC und VLOC gemischt werden.

Seawaymax = Lakesize vs. Handysize
Streng betrachtet kann ein Bulk Carrier sowohl Handysize als auch Seawaymax = Lakesize sein, sofern sein Tiefgang 8,0 m und seine Breite 24,0 m nicht überschreitet. Ein Bulk Carrier mit 10,0 m Tiefgang kann also allenfalls unbeladen den Sankt-Lorenz-Seeweg passieren und somit nicht Seawaymax = Lakesize sein. In der Praxis wird jedoch häufig ausschließlich auf die Tragfähigkeit (DWT) geschaut, so dass die Begriffe Seawaymax = Lakesize und Handysize gemischt werden.

ULBC = Ultra-Large Bulk Carrier
ULOC = Ultra-Large Ore Carrier
VLBC = Very-Large Bulk Carrier
VLOC = Very-Large Ore Carrier
Saimax
4,4 m
12,6 m
83,0 m

2.000-4.000

Seawaymax = Lakesize
8,0 m
24,0 m
226,0 m

25.000-30.000

Handysize
10,0 m
27,0 m
180,0 m
35,0 m
15.000-35.000

Handymax
12,0 m
30,0 m
190,0 m

50.000-60.000

Panamax
12,5 m
32,3 m
294,0 m
63,0 m
60.000-75.000

Post-Panamax
13,5 m
38,0 m
225,0 m

75.000-85.000

Japanamax

50,0 m
225,0 m

80.000-85.000

Kamsarmax
12,0 m
32,3 m
229,0 m

80.000-85.000

Capesize
16,0 m
47,0 m
280,0 m

140.000-160.000

Dunkirkmax

45,0 m
289,0 m

170.000-180.000

Newcastlemax

47,0 m
300,0 m

180.000-190.000

Setouchmax
16,1 m
?
299,9 m

200.000-210.000

VLBC
?
?
?

250.000-300.000

ULBC
?
?
?

300.000-400.000



Die nachfolgende Tabelle enthält eine Übersicht der wichtigsten Schiffsklassen für Tanker nach Größe und Ladekapazität (die Schiffsklassen sind nach DWT sortiert):

Klassifizierung Tiefgang Breite Länge Höhe DWT

DWT = Deadweight Tonnage = Gesamt-Tragfähigkeit in metrischen Tonnen
1) = kann theoretisch noch in 'Small', 'Handy' und 'Medium' unterteilt werden

Baltimax = auch als B-Max bezeichnet
Coastal Tanker = Tanker, die vorwiegend in Küstennähe eingesetzt werden
ULCC = Ultra-Large Crude Carrier
VLCC = Very-Large Crude Carrier
Coastal Tanker 1)
11,5 m
32,0 m
205,0 m

40.000-45.000

Panamax
12,5 m
32,3 m
294,0 m
63,0 m
60.000-75.000

Aframax
15,0 m
41,0 m
250,0 m
49,0 m
80.000-110.000

Baltimax
15,4 m
48,0 m
260,0 m

100.000-120.000

Suezmax
20,0 m
64,0 m

68,0 m
180.000-190.000

VLCC
21,0 m
60,0 m
360,0 m

290.000-310.000

ULCC
24,0 m
78,0 m
415,0 m

390.000-410.000

V-Plus
25,0 m
68,0 m
400,0 m

430.000-500.000



Die nachfolgende Tabelle enthält eine Übersicht der wichtigsten Schiffsklassen für Flüssiggastanker nach Größe und Ladekapazität (die Schiffsklassen sind nach Transportkapazität sortiert):

Klassifizierung Tiefgang Breite Länge Höhe DWT Kapazität

DWT = Deadweight Tonnage = Gesamt-Tragfähigkeit in metrischen Tonnen
Kapazität = Ladevolumen der Tanks

LNG-Tanker bezeichnet in erster Linie den Verwendungszweck und nicht die Größe des Schiffs. Bei Q-Flex ist ein Konzept für Antrieb/Lagerung und bei Q-Max zusätzlich eine physische Größenbeschränkung gemeint.

Flüssiggastanker = auch als LNG-Tanker oder LPG-Tanker bezeichnet
LNG = Liquefied Natural Gas = Flüssigerdgas
LPG = Liquefied Petroleum Gas = Flüssiggas (z.B. Butan oder Propan)
LNG-Tanker





120.000 m³
Q-Flex


300,0 m

100.000
215.000 m³
Q-Max


345,0 m

140.000
265.000 m³


Die Frachtschiffe können neben ihrer Abmessungen hinsichtlich ihres Einsatzzwecks und Fahrgebietes in die folgenden Gruppen eingeteilt werden:

Es ist zu beachten, dass die Angaben zur den Abmessungen und der Tragfähigkeit der Schiffe und somit deren Einordnung in Schiffsklassen keiner offiziellen Norm folgt. Davon ausgenommen sind faktisch die Klassen Panamax, Panamax II, Seawaymax und Suezmax, da die baulichen Gegebenheiten der Schleusen konkrete Begrenzungen darstellen. Die Präfixe Ultra-Large und Very-Large sind keine feststehenden Größenangaben, sondern vielmehr relative, im zeitlichen Kontext stehende Größenangaben. Am Beispiel von Containerschiffen markiert die Klasse ULCS stets die obere Grenze der aktuellen Machbarkeit. ULCS steht als nicht für Containerschiffe mit einer relative konkreten, zeitlich unveränderten Containerkapaziptät. Ansonsten gilt es die im täglichen Sprachgebrauch auftretende Vielzahl von Unschärfen zu berücksichtigen.

Hinsichtlich der Verfügbarkeit der Angebote kann keine Garantie übernommen werden.