Bookmark bei Delicious anlegen   Bookmark bei Mister Wong anlegen  

Mariner-Raumsonden

Nachdem die US-amerikanische National Aeronautics and Space Agency (NASA) mit dem Pioneer-Programm im Jahr 1958 damit begonnen hat, den Mond sowie die äußeren Planeten Jupiter und Saturn zu erkunden, startete man ab 1962 mit dem Mariner-Programm die Erkundung des Planeten Mars sowie der inneren Planeten Venus und Merkur. Im Zweitraum von 1962 bis 1973 wurden insgesamt 10 Raumsonden gestartet.

Die einzelnen Sonden des Programms gingen konstruktionstechnisch auf die Satelliten der Ranger-Serie zurück und wurden im Laufe des Programms sowohl strukturell als auch funktionell kontinuierlich modifiziert. In diesem Zusammenhang wurde auch die wissenschaftliche Nutzlast von knapp 20 Kilogramm bei Mariner 1 und 2 auf knapp 80 Kilogramm bei Mariner 10 ausgebaut. Bei Mariner 1 und 2 wurden fast unmodifizierte Ranger-Sonden genutzt. Ab der Mission Mariner 3 wurde dann ein neues Layout verwendet.


Bild 1: Modell von Mariner 2

Modell von Mariner 2



Bild 2: Modell von Mariner 4

Modell von Mariner 4


Bild 3: Modell von Mariner 5

Modell von Mariner 5



Bild 4: Modell von Mariner 6

Modell von Mariner 6


Bild 5: Modell von Mariner 9

Modell von Mariner 9



Bild 6: Modell von Mariner 10

Modell von Mariner 10


Bild 7: Planet Mars von Mariner 4 aufgenommen

Aufnahme des Planeten Mars von Mariner 4



Bild 8: Planet Mars von Mariner 4 aufgenommen

Aufnahme des Planeten Mars von Mariner 4


Bild 9: Landschaft mit Canyon-System auf dem Planet Mars, aufgenommen von Mariner 9

Aufnahme des Planeten Mars von Mariner 9



Bild 10: Planet Mars von Mariner 7 aufgenommen

Aufnahme des Planeten Mars von Mariner 7


Traditionell wurden zur damaligen Zeit aus Sicherheitsgründen innerhalb eines Startfensters stets zwei baugleiche Sonden gestartet. Eine Ausnahme bildeten lediglich die Missionen Mariner 5 und Mariner 10. Da das Mariner-Programm zunächst aus einem losen Verbund verschiedener Konzepte bestand, gibt es zum Teil mehrere alternative Bezeichnungen der einzelnen Missionen.

Insgesamt betrachtet zählen die Mariner-Raumsonden zu einem der erfolgreichsten Projekte zur Erforschung des inneren Sonnensystems, da es im Vergleich zum Pioneer-Programm mit 9 Ausfällen bei 19 Missionen außerordentlich wenig Fehlstarts oder Totalausfälle der Sonden gab.

Das Programm der verschiedenen Mariner-Raumsonden gliederte sich in die folgenden Missionen:

Weitere Informationen zur Mission der Sonden aus dem Mariner-Programm sowie Forschungsergebnisse und Hintergrundinformationen sind auf den folgenden Websites verfügbar:

Hinsichtlich der Verfügbarkeit der Angebote kann keine Garantie übernommen werden. Die hier verwendeten Aufnahmen stehen unter NASA/JPL Public License.