Bookmark bei Delicious anlegen   Bookmark bei Mister Wong anlegen  

Spektakuläre Bilder des Jupiters

Am 24. April 1990 wurde durch die Inbetriebnahme des Hubble Space Telescope (HST) ein neues Zeitalter bei der Erforschung des Universums eingeleitet. Das HST ermöglicht den Forschern der National Aeronautics and Space Agency (NASA) aufgrund der Positionierung im Weltraum den bislang schärfsten Blick in die Tiefen des Weltraum. Die Erforschung nach dem Ursprung des Universums steht neben der Erkundung des Sonnensystems als Hauptaufgabe im Vordergrund. So sind die folgenden Bilder im Zeitraum von 1997 bis 1999 entstanden.

Auf der Jagd nach vulkanischen Rauchfahnen des Jupitermondes Io machte das HST die nachfolgenden Bilder vom Vorbeiflug des Mondes Io vor dem Jupiter. Nur einige Wochen zuvor konnte das HST einige Bilder von Io anfertigen, als auf diesem Schwefeldioxid-Schnee niederging.


Bild 1: Planet Jupiter und Mond Io

Bild 1: Planet Jupiter und Mond Io



Bild 2: Planet Jupiter und Mond Io

Bild 2: Planet Jupiter und Mond Io


Bild 3: Planet Jupiter

Bild 3: Planet Jupiter



Bild 4: Planet Jupiter mit Einschlag von Komet Shoemaker-Levy 9

Bild 4: Jupiter mit Kometen-Einschlag


Die beiden Aufnahmen in der oberen Reihe (Bild 1 und Bild 2) zeigen Io bei der Umrundung des Jupiters und sind im Abstand von etwa 1 Stunde entstanden. Der Mond Io hat ungefähr die Größe unseres Erdmonde, ist aber mal als 2.000 Mal weiter vom Jupiter entfernt als unser Mond von der Erde. Im zweiten Bild ist Io etwa 500.000 Kilometer vom Jupiter entfernt und scheint die Wolkendecke des Jupiters zu berühren. Der auf den Jupiter fallende Schatten von Io (etwa 3.640 Kilometer groß) bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von etwa 17 Kilometer pro Sekunde fort. Die kleinsten auf dem Jupiter sichtbaren Details sind etwa 150 Kilometer groß. Diese Aufnahmen wurden nachträglich durch verschiedene Bildreportagen weiter eingeschärft. Der Blick auf Jupiter ist dabei so scharf geworden, als würde man den Planeten Jupiter mit bloßem Auge vom Mond Io aus betrachten.

Diese phänomenalen Bilder wurden mit der Wide Field and Planetary Camera 2 (WFPC II) angefertigt. Dabei wurden zwei optische Wellenlängen benutzt: 3.400 Angström (Ultraviolett) und 4.100 Angström (Violett). Es ist zu beachten, dass die hier dargestellten Farben nicht unbedingt mit dem korrespondieren, was das menschliche Auge wahrnimmt, da für uns Menschen der violette und ultraviolette Bereich des Lichtes nicht sichtbar ist.

Das linke Bild in der unteren Reihe (Bild 3) zeigt eine weitere Aufnahme des Planeten Jupiter aus dem Jahr 1997. Auf rechten Aufnahme in der unteren Reihe (Bild 4) ist ein Komposit aus mehreren Bildern zu sehen, welches den Einschlag des Kometen Shoemaker-Levy 9 auf dem Planeten Jupiter zeigen.

Weitere Informationen zum Thema Planet Jupiter sind auf diesem Server in der Rubrik Sonnensystem verfügbar. Das auf dieser Seite verwendete Bildmaterial wird im Rahmen der NASA-Lizenzvereinbarung für nicht-kommerzielle Nutzung genutzt.